Lr

On 14. November 2017 by patrick

 

Das überfällige Update

Adobe hat lange auf sich warten lassen und gute 2 Jahre kein Update für die Fotobearbeitungs Software Lightroom auf den Markt gebracht. Für mich unverständlich, denn es gibt genug Punkte an denen Adobe nachbessern hätte können. Allen voran die Geschwindigkeit von Lr. Nun ja, was soll ich sagen? Ich staunte nicht schlecht, als vor wenigen Wochen die Meldung auf meinem Display auftauchte „Update für Adobe Photoshop Lightroom CC verfügbar – installieren?“. Na klar – die Frage verstehe ich nicht. Update!

 

 

Die Verwirrung ist perfekt

Moment mal… Was ist denn da mit der Namensgebung passiert? Mein Lightroom CC hat ja ein ganz anderes Logo – irgendwie „grünlich“… Zudem taucht ein weiteres Adobe Produkt mit dem Namen Lightroom Classic CC auf. Wo liegt denn da der Unterschied? Wird die Desktop Version von Lightroom auf das Abstellgleis gestellt? Was soll der Name „Classic“? Classic – wie alt, nicht mehr lange unterstützt? Ein Besuch auf der Adobe Website brachte etwas mehr Klarheit. Es gibt jetzt generell 3 Versionen von Adobe´s Lightroom. Eine reine Desktop Version (Lr Classic CC) also das bis dahin bekannte Lr, eine Desktop Version die alles in die Cloud schickt und nur einen Teil des bekannten Lr an Werkzeugen zur Verfügung stellt – quasi eine Art „light“ Version (Lr CC) und die Mobile Version in Form von Android und iOS App (sehr ähnlich zu „Lr CC“). Aber damit nicht genug. Dazu gibt es noch unterschiedliche Abo Modelle.

In meinen Augen ergibt nur das Abo zu 11,89 Euro / Monat mit Photoshop, Lightroom Classic CC, Lightroom CC, der mobile App und dem „kleinen“ 20 GB Cloud Speicher Sinn. Aber jeder kann an dieser Stelle selbst für sich entscheiden, welches Abo das richtige für ihn ist. Ich finde es allerdings bemerkenswert – wie es Adobe geschafft hat aus dem guten alten Fotografie Abo ein solch komplexes Modell zu entwickeln. Zumal durch die Namensgebung die „light“ Version von Lightroom als „normale“ – die bekannte Version platziert wird. Adobe benutzt also den guten Namen und versteckt dahinter eine nicht vergleichbare Version. Hut ab.

 

 

 

 

Das 1 TB zu 12, Euro Abo

Ich muss schon sagen, die dritte Abo Variante finde ich fast frech. Adobe nimmt von den Anwendern 12,- Euro im Monat für ein rudimentäres Lightroom, also eine Version – vergleichbar mit der Smartphone App und 1 TB Cloud Speicher. Dazu muss man wissen, dass die Fotos immer in die Cloud geladen werden (egal ob Hochzeitsshooting, Akt oder private Aufnahmen). Eine lokale Archivierung ist nicht vorgesehen. Soll heißen: Eine dicke DSL Leitung ist quasi ein muss UND es darf fleißig überteuerter Speicher bei Adobe nachgekauft werden, wenn das TB voll ist.

 

 

Lr Classic CC

Nun zu Lightroom Classic CC – dem neuen alten Lr. Unter der Haube hat Adobe einiges geschraubt. Dies merkt man sofort, wenn man Lr startet. Viel schneller als zuvor. Der Import geht auch deutlich fixer von statten. Mein persönliches highlight ist der schnelle Wechsel zwischen den RAW Fotos in der Vorschau und dem Entwickeln Modul. Ein Performance Zuwachs ist auch beim „stempeln“ zu verzeichnen. Insgesamt läuft Lr Classic CC schneller und runder als die 2015er Version.

Kleine Info am Rande: Die Desktopversion von Lightroom nicht auf das Abstellgleis gestellt. Zumindest sei dies bis dato nicht geplant – so die Adobe Pressestelle. Wir warten ab und klopfen auf Holz.